Aktivitäten

Samichlaus im Lindenhof

Auch in diesem Jahr fand der Samichlaus mit seinen beiden Gehilfen den Weg in den Lindenhof. Im Vorfeld haben die Kinder in den Klassen Lieder und Verse geübt, welche dann dem Samichlaus vorgetragen wurden. Dieser kommt schon seit vielen Jahren im Schulhaus vorbei und kennt die meisten Kinder schon seit der Kindergartenzeit. So staunen die Kinder immer wieder, was der Samichlaus noch alles weiss vom letzten Mal… Im festlich hergerichteten Dachstock wartet der Samichlaus auf die einzelnen Klassen, welche nach strengem Zeitplan von den Gehilfen im Klassenzimmer abgeholt werden. Auch wenn viele Kinder sich cool geben und faule Sprüche über den „Saminigginäggi“ erzählen – wenn‘s an der Schulzimmertüre poltert, zucken auch diese Grossmäuler unweigerlich zusammen! Oben beim Samichlaus herrscht dann endgültig ehrfürchtige Stille und das eine oder andere Kind findet plötzlich die nächste Verszeile nicht mehr. Dann hört es vom Samichlaus ein paar beruhigende und aufmunternde Worte und schon geht’s wieder weiter. Der Samichlaus hat heute einen wirklich strengen Tag! Im Halbstundentakt kommen die Kindergärtler, Erst- und Zweitklässler bei ihm vorbei. Da bleibt für den Chlaus keine Erholungs- oder Erfrischungzeit! Dafür hat er aber danach wieder ein ganzes Jahr Ruhe…

Räbeliechtli

Mit einer kunstvoll geschnitzten Räbe in der einen Hand und Mami oder Papi an der anderen Hand machten sich ungefähr 120 Kindergartenkinder der 6 Lindenhof-Kindergärten auf den Weg. Die Räben leuchteten vom Kerzenlicht und die Augen strahlten vor Freude. Endlich Räbeliechtli-Umzug! Wir zogen durch den Wald und einmal um den Spital. „Räbeleichtli, Räbeliechtli, wo gasch hii? I di dunkli Nacht ohni Sterneschii, da mues mis Liechtli sii…“, hörte man es zwischen den Bäumen singen. Im Wald war es tatsächlich dunkel und wir waren froh, leuchteten uns die Räben und die Fackeln, die einige Eltern trugen, den Weg. Wieder zurück beim Spital gab es ein Mini-Konzert von vier Räbeliechtli-Liedern. Nicht nur Eltern sondern auch einige Spital-Patienten lauschten an den Fenstern und freuten sich am Gesang. Zum Abschluss gab es von der Eltern-Mitwirkung noch wärmender Tee und Glühwein. Alles in allem werden wir den Räbeliechtliumzug 2018 als sehr stimmungsvoll in Erinnerung behalten.

Herbstwanderung Höriberg

Dieses Jahr war es wieder soweit: die ganze Schule Lindenhof – mit Ausnahme der 1. Kindergärtler – machte sich auf den Weg zum Höriberg. Die Jüngeren fuhren eine Teilstrecke mit dem Bus, die andern spazierten auf verschiedenen Wegen zum Ziel. Das Wetter wurde zunehmend besser und an der Sonne war es angenehm warm. Es roch herbstlich. Oben angelangt, verteilten sich die über 300 Schulkinder schnell. Einige suchten sofort den Spielplatz auf, andere tauchten ab in den Wald, um etwaige Tierspuren zu suchen, Brücken zu bauen oder herumzuklettern. Die 6. Klässlerinnen und 6. Klässler aber waren mit einer ganz wichtigen Arbeit betraut. Sie mussten nämlich die vier Feuerstellen tüchtig „einheizen“, um die Glut zu bereiten für die Grillade. Als dann gegen 12 Uhr die letzten Kinder eintrafen, wurden die ersten Würste auf die Roste gelegt. Und so begann die rauchige Arbeit der Lehrpersonen, denn die Kinder hatten nun mächtig Appetit. Schon bald war der ganze Höriberg nicht nur vom Landegedröhne der Flugzeuge, sondern auch von Grillduft eingehüllt. An einer der Feuerstellen wickelte der 6. Klässler Yves Rutishauser kunstvoll Teig um Holzspiesschen zu einem „Schlangenbrot“. Jüngere Kinder sahen dies und bettelten ebenso um diese Köstlichkeit. Grosszügig verteilte er ihnen seinen Teig und half ihnen geduldig ihr Brot zu bereiten. Um 13 Uhr versammelte sich die ganze Schulgemeinschaft zum Fototermin. Anschliessend war nochmals Zeit zum Spielen oder für gegrillte Marshmallows. Gegen 14 Uhr ging es dann wieder zurück Richtung Schulhaus Lindenhof. Mit müden Beinen, aber sicher um ein eindrückliches Erlebnis reicher, kehrten die Schulkinder nach Hause zurück.

Das Lindenhofschulhaus im Kino ABC

Der Freitag, 14. September wird wohl allen Primarschülern und -schülerinnen in besonderer Erinnerung bleiben. Der Lions Club Bülach lud nämlich alle Schulklassen zu einer Spezialvorstellung der Zauberlaterne ins Kino ABC ein. Die Samtsessel waren restlos besetzt und nach einer kurzen szenischen Darstellung des Organisationsteams richteten alle ihre Augen gespannt auf die Leinwand. Es wurde der Film Shana, die Wolfsmusik gezeigt, eine Geschichte, die aus der Feder der Autorin Federico de Cesco entsprungen ist. Der Film spielt in den Wäldern Kanadas und handelt von einem Mädchen, welches musikalisch sehr talentiert ist und über die Fähigkeit mit ihren indianischen Ahnen zu kommunizieren verfügt. Dazwischen taucht immer wieder ein weisser Wolf auf, welcher sich von Shanas Geigenklängen magisch angezogen fühlt. Die Kinder verfolgten die Filmvorführung hoch konzentriert und zeigten sich im Anschluss fasziniert von Shanas Musikkunst und den eindrücklichen Auftritten des Wolfes im Film. Auch wir Lehrpersonen haben die Einladung zu diesem aussergewöhnlichen Anlass sehr geschätzt und waren mindestens genauso beeindruckt wie die Kinder von Shanas mythisch angehauchter Lebensgeschichte.

Klassenlager der 6. Klassen

Unsere 6. Klassen haben das Schulzimmer für die erste Woche im Schuljahr durch Tipis eingetauscht.
Wer erfahren möchte, was sie sonst noch so erleben, kann das mit nur einem Klick:
https://klalalosone.wordpress.com/ 

Viel Vergnügen wünschen wir den Klassen, sowie allen einen guten Start ins neue Schuljahr!

Sommerfest 2018

Bereits um 17 Uhr stand der Chor bereit und verlieh dem Sommerfest seine gewohnt musikalische Eröffnung. Unter der Chorleitung von Ariane Abegg und der instrumentalen Begleitung einiger Lehrpersonen wurden die Lieder „Musig isch gsund“, „D’Flügel wo du mir häsch geh“ und „Eifach so“ zum Besten gegeben. Besonders mitreissend war das Lied „Chöre“ der Mittelstufe, bei welchem kräftig mitgeklatscht wurde. Etwas Wehmut beinhaltete der Text von „Gang du din Wäg“ – das Abschiedslied für unsere 6. Klässler und 6. Klässlerinnen.

Der vorgezogene Programmstart war auf die WM zurückzuführen, wie unser Schulleiter, Dani von Känel, in seiner Rede anmerkte. Schliesslich kämpfte genau an diesem Abend die Schweizer Nati gegen Costa Rica. Die Stunden bis zum Anpfiff um 20 Uhr vergingen wie im Flug und die Gäste erschienen in Scharen. So waren die Hot-Dogs schon früh ausverkauft und vor dem Dönerstand und den Pizzawagen bildeten sich lange Schlangen. Auch das Kuchenbuffet fand grossen Anklang und neu konnten sich die Schleckmäuler am selbst gestalteten Glacéstand des Kindergartens verköstigen. Dazwischen sorgten die Spielangebote der EMW und die Darbietungen einzelner Klassen für Unterhaltung.

Es herrschte friedliche Stimmung auf dem farbenfroh dekorierten Pausenplatz und das Wetter hätte nicht besser sein können. Für das Aufräumen fanden sich dann trotz WM-Fieber noch einige tatkräftige Helfer und Helferinnen zusammen, sodass der gesamte Festplatz im Nu wieder geräumt war. Ein herzliches Dankeschön an Jung und Alt, welche diesen schönen Anlass einmal mehr ermöglicht haben!

Und unser Fussballteam setzte dem feierlichen Abend, mit seinem Einzug ins Viertelfinale, noch die Krone auf! :)

Sporttag

Am 7. Juni fand der Sporttag statt.

Mittelstufe

Die Mittelstufenklassen absolvierten einen etwas unkonventionellen Parcours im Wald. Nebst Sackhüpfen, Weitwurf und Sprint gab es auch ungewöhnliche Stationen, wie den Transport eines Gegenstandes von A nach B. Dabei ging es bei keiner Disziplin darum der Beste oder die Schnellste zu sein, sondern es zählte die möglichst exakte Einschätzung der Gruppenleistung. Nach dem verdienten Eis, ging es dann mit den Fahrrädern nach Glattfelden in die Badi, wo auch die Siegerehrung stattfand.

Unterstufe

Die Unterstufe und der Kindergarten verbrachten den Tag auf dem Lindenhofareal. Die Kinder konnten an verschiedenen Posten ihr sportliches Können unter Beweis stellen. Sackhüpfen, Hindernisparcours, Büchsenlaufen und Stafetten forderten von den Kindern einiges an Geschick und Energie. Die Mittagspause bot etwas Zeit zur Stärkung und Erholung. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie die bunten Luftballone in den Schulzimmern erblickten, welche die EMW zuvor eifrig mit Helium gefüllt hatte. Jedes Kind verzierte daraufhin eine Postkarte und befestigte sie an der Ballonschnur. Bevor wir sie steigen liessen, versammelten sich die Unterstufen Kinder auf dem Pausenplatz und malten gemeinsam mit Kreiden eine Riesenschlange auf den Boden. Kurz nach 14 Uhr war der grosse Moment da. Nachdem einige „Ausreisser“ bereits verfrüht in Richtung Himmel flogen, entliessen wir auf ein Startzeichen hin alle Ballone in die Luft. Fasziniert wurden die Blicke nach oben gerichtet, in der Hoffnung, dass der eigene Ballon nach seiner Landung aufgefunden und die Karte zurückgesendet würde. Als krönenden Abschluss spendierte die EMW noch allen Kindern ein Eis, was natürlich auf grosse Begeisterung stiess.

Chiliausstellung

Jeweils an vier Tagen pro Jahr werden bei uns im Lindenhof Chili-Morgen durchgeführt. Sie stehen abwechselnd im Zeichen der vier Schutzfaktoren Kommunikation, Gefühle, Problemlösefähigkeit und Was ist ein Streit. Die Kinder verbringen den Morgen in altersdurchmischten Gruppen und erarbeiten Handlungsweisen, die es für ein gutes Miteinander und eine friedliche Schulkultur braucht. Das Ziel besteht darin, dass die an den Chili-Morgen behandelten Themen im Klassenunterricht nochmals aufgegriffen und vertieft werden. So ist beispielsweise allen Lindenhof Kindern die Stopp-Regel bekannt, mit welcher zum Ausdruck gebracht wird, dass das Verhalten eines anderen Kindes störend oder nicht fair ist. Auch das Streitbrett, welches bei der Klärung eines Konfliktes zum Einsatz kommt, ist allen Kindern ein Begriff.

Als stufenübergreifende Vertiefung dieser Chili-Themen und um auch der Elternschaft einen Einblick in dieses Unterrichtsfeld zu ermöglichen, haben wir in der letzten Maiwoche eine Chili-Ausstellung durchgeführt. Jede Klasse wählte einen der vier Schutzfaktoren aus und entwickelte dazu etwas für die Ausstellung. Die Mittelstufenklassen arbeiteten jeweils mit einem Kindergarten zusammen. Die Arbeiten waren sehr vielfältig und sehenswert. Fotos, Bastelarbeiten, Zeichnungen, Texte und Filme verdeutlichten, dass wir mit den Chili-Morgen die Basis für ein angenehmes Klima im Lindenhof schaffen können.

Instrumentevorstellung auf der Unterstufe

Der Instrumentenvorstellungstag sorgte auf der Unterstufe im wahrsten Sinne des Wortes für Musik in den Ohren! Am 22. März wurde der Westtrakt von Gitarrenklängen, Paukenschlägen und Trompetentönen erfüllt. Zum Auftakt stellte das Ensemble der Musikschule Zürcher Unterland mit modernen Melodien eine ganze Palette an Instrumenten vor, welche anschliessend von den Kindern ausprobiert werden durften. Mit viel Einsatz wurden verschiedenste Töne erzeugt, welche wohl in den Ohren der Kinder noch lange nachklingen werden. Die Freude an der Musik wurde definitiv geweckt und es bleibt zu hoffen, dass zahleiche Kinder den überreichten Gutschein für eine Schnupperlektion in einer Instrumentenstunde nutzen werden. Herzlichen Dank an die engagierten Musiker und Musikerinnen der Musikschule Zürcher Unterland, welche den Kindern und Lehrpersonen mit diesem Morgen eine grosse Freude bereiten konnten!

Räbeliechtliumzug Kindergärten Lindenhof und Süd

Zum zweiten Mal trafen sich die Kinder mit ihren Kinder beim Spital Bülach für den Räbeliichtliumzug. Der Umzug mit den Lichtern durch den dunkeln Wald und das gemeinsame Singen vor dem Spitaleingang war sehr stimmungsvoll. Die EMW verwöhnte die Eltern und Kinder mit heissen Punsch und Glühwein.
Der Spital spendete als Dank den Kindern feine Schoggibrötli.
Wir freuen uns auf nächstes Jahr :-). 

Klassenlager der 6. Klassen

 

Unsere Klassen sind unterwegs und berichten jeden Tag von ihren spannenden Erlebnissen.
Wenn Sie wissen wollen, wo sie sind und was sie Spannendes erleben, lohnt es sich ihre Websites zu besuchen.

6. Klasse von Céline Hofer: https://klassenlager2017.wordpress.com

6. Klasse von Peter Baumann/Tanja Spirig: https://klala17.wordpress.com

 

Viel Vergnügen beim Lesen!

Rund um die Welt

Während einer Woche entflogen die Kinder der Schuleinheit Lindenhof dem Schulaltag und erlebten neue Welten.

Zum Bericht

Am Montagmorgen um halb neun war es soweit - die Lehrpersonen und Kinder aus allen Lindenhof Schulhäusern und Kindergärten versammelten sich auf dem Pausenplatz und lauschten gespannt der Eröffnungsrede des Schulleiters Daniel von Känel. Dieser trat wie auch alle Lehrpersonen im schicken Pilotenkostüm vor die Heerschar der Kinder, welche mit ihren Reisepässen um den Hals bereits gespannt darauf warteten, in welches Land sie wohl als erstes reisen würden. Endlich war es soweit. Die einzelnen Gruppen begaben sich zur jeweiligen Nummer ihres Abfluggates, wo die Piloten und Pilotinnen bereits auf sie warteten. Als das Lied „Weltreis“ von Andrew Bond erklang, rollte ein Flug nach dem anderen über die Startbahn hinaus und nahm Kurs auf sein Zielland. An roten Seilen haltend, machten sich die Piloten und Pilotinnen mit ihren Passagieren auf den Weg zu den Klassenräumen. Meist war das angepeilte Land bereits beim Landeanflug aufgrund der schön geschmückten Türen unverkennbar.

Ob der Flug nun nach Kenia, Kanada, oder Indien führte – Spass hatten die Kinder wohl überall gleichermassen. Nebst dem insbesondere die Mittelstufenkinder ihre geschichtlichen und geografischen Kenntnisse ausbauen konnten, wurde viel gebastelt, gebacken, getanzt und gespielt. Manch ein Kind hat wohl am Ende des Tages nur so gesprudelt von all den gesammelten Eindrücken aus der Fremde. Es wurden Mickeymousekekse gebacken, indische Tänze geübt, Eifeltürme gebaut, Modeschauen abgehalten, Trolle gefilzt, exotische Früchte gekostet, Gold gesucht, Kastagnetten gebastelt, Geschichten gehört und Filme geschaut. Als Erinnerung erhielt jedes Kind jeweils ein passendes Bild zum besuchten Land in seinen Reisepass.

Jeden Tag durften die Kinder aufs Neue gespannt sein, wohin sie der Flug wohl bringen würde. Bis zum Ende der Woche waren die einzelnen Gruppenmitglieder längst zu vertrauten Reisetruppen geworden, welche viele gemeinsam erlebte Abenteuer teilten. So war es am Freitag wohl für manch ein Kind fast schon etwas traurig, wieder voneinander Abschied nehmen zu müssen. Auf umso grössere Freude und Applaus stiess dafür die von Roger Paillard überreichte Flugurkunde, welche für die Vielzahl der Passagiere und Flugbewegungen der vergangenen Woche stand. Die Projektwoche war in der Tat zu einer Weltreise geworden und hat wohl bei der gesamten Schüler- und Lehrerschaft grossen Anklang gefunden. Zumindest wären die meisten Kinder am liebsten gleich ins nächste Land gereist.

Lichterfest und Schulsylvester

Zum Schuljahresende fand auf der Unterstufe das traditionelle Lichterfest statt, sowie auf der Mittelstufe der Schulsylvester.

 

Unterstufe:

Die Klassen fanden sich früh morgens auf dem hinteren Pausenplatz ein und versammelten sich um den mit Schnüren gespannten Stern. Wie bereits beim Adventsfenster wurden nun die eingeübten Weihnachtslieder zum Besten gegeben, einmal mehr begleitet durch Janosch Szenogradi’s Handorgelklänge. Anschliessend gingen die Lehrpersonen von Kind zu Kind um die bereitgehaltenen Windlichter mit Kerzenlicht zu erhellen. Diese wurden dann den Schnüren entlang platziert, damit die Sternform schön zur Geltung kam. Zum Abschluss des gemeinsamen Rituals bildeten alle eine lange Menschenkette, wobei sich die Beteiligten an den Händen fassten und zum Lied Zimetstern von Andrew Bond um den Stern herum und über den Pausenplatz spazierten. In den Schulzimmern liess dann jede Klasse das Jahr individuell ausklingen, sei es mit einem Film, Spielen oder einem Frühstücksbuffet. Nach einem gelungenen Abschluss wurden um halb zehn alle in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschiedet.

Mittelstufe:

Die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe kamen zu frühen Stunde um sechs Uhr morgens in ihre Schulzimmer. Nach den letzten Inputs, Einrichtungen und Schichtplanabklärungen wurden erwartungsvoll die Türen geöffnet und jedes Schulzimmer der Mittelstufe erstrahlte in einem ganz anderen Schein.
Die 4. Klässler luden zu gesunden Smoothies und einem Kurzfilmkino ein, während in den 5. Klasszimmern ein Kontrast zwischen Geisterbahn und Chillout-Lounge vorzufinden war. Ganz wichtig aber; es wurde nicht nur "gechilt" sondern das nächste Supertalent des Lindenhofs gesucht und gefunden! Ein Schüler überzeugte mit seinen Dancemoves.
Des Weitern konnte man sich bei den 6. Klässlern in der traditionellen Disco vergnügen und nebenan in der Weihnachtsbar eine Verschnaufpause einlegen.
Nach einem erfolgreichen und spanneden Schulsylvester wurden um halb zehn auch die Mittelstufenkinder in die wohlverdienten Weihnachtsferien verabschiedet.

Adventsfenster und Weihnachtssingen

weiterlesen

Passend zur Weihnachtszeit steht im Lindenhof der 2. Dezembers ganz im Zeichen des Lichtes. Die Cajon-Klänge einer Schülergruppe eröffnen den Abend mit feierlicher Musik. Dabei wird der ganze Pausenplatz von einer Heerschar Kinder, Lehrpersonen und Eltern belebt. Die Mittelstufenkinder stehen mit Windlichtern Spalier, während viele Augen erwartungsvoll auf die Fenster des Osttraktes gerichtet sind. Wenige Augenblicke später ist es soweit! Das Licht wird angezündet, worauf die wunderschönen Fensterbilder das Schulhaus in allen Farben erstrahlen lassen. Auf der Treppe des Westtraktes warten die Unterstufen- und die Kindergartenkinder bereits geduldig, bis sie an der Reihe sind. Begleitet von Janosch Szenogradi an der Handorgel und unter der Leitung von Ariane Abegg eröffnet der Chor mit dem Lied Feliz Navidad, gefolgt vom Klassiker Jingle Bells und Em Alte Stern von Andrew Bond. Bis Weihnachten wird es wohl nicht mehr reichen, doch das Schlusslied Wyssi Flöckli von Peter Reber lässt hoffen, dass uns der Winter doch noch etwas Schnee bringen wird. Winterlich kalt ist es trotzdem und so sind wohl viele froh, dass sie sich in den weihnachtlich geschmückten Kaffeestuben mit einem heissen Getränk die Finger wärmen und dazu die selbstgebackenen Kekse der Elternschaft geniessen können. Kinder, Eltern und Lehrpersonen haben alle gemeinsam zum Gelingen dieses Anlasses beigetragen und damit in der Adventszeit unserer Schule Farbe, Wärme und Licht eingehaucht.  

Besuch vom Samichlaus und seinen zwei Schmutzlis

weitelesen

Am heutigen Morgen war die Aufregung wohl in jeder Klasse zu spüren. Als es dann irgendwann im Verlaufe des Tages tatsächlich dumpf an die Türe polterte, konnten sich einige Kinder vor lauter Spannung kaum mehr halten. Der Schmutzli stand davor und führte jede Klasse hinauf in den Dachstock, wo am Ende des mit Tannenzweigen und Kerzenlichtern gesäumten Weges der Samichlaus und ein zweiter Schmutzli geduldig warteten. Im Halbkreis lauschten die Kinder gebannt den Worten des weissbärtigen Mannes mit der roten Mütze. Er erklärte mit ruhiger Stimme, was man aus den grossen Tannzapfen alles machen kann. Im Gegenzug präsentierten die Kinder stolz ihre eingeübten Verse und Lieder. Als der Chlaus dann in seinem grossen Buch las und den Klassen sagte, was sie schon gut machen und was sie noch verbessern sollten, wunderte sich so manches Kind, woher wohl der gute Mann dies alles so genau weiss. Zum Schluss wurden alle noch mit einem feinen Grittibänz belohnt, welcher die Schmutzlis im Wald über dem Tannzapfen-Feuer gebacken hattenJ Wir möchten dem Samichlaus und seinen zwei Schmutzlis herzlich für ihren Einsatz danken und wünschen ihnen eine schöne Weihnachtszeit im Tannenwald.

Räbeliechtliumzug Kindergärten Lindenhof und Süd am 07.11.2016

Weiterlesen

Um 18 Uhr trafen sich Eltern, Kinder und Lehrpersonen auf der Wiese vor dem Spital. Mit wunderschönen, geschnitzten Räben folgten alle dem geschmückten, leuchtenden Leiterwagen zu einem Umzug rund um das Spital. Anschliessend versammelten wir uns vor dem Eingang. Mit Gitarren- und Querflötenbegleitung sangen die Kindergartenkinder drei stimmungsvolle Lieder, die die Eltern, Patienten und Spitalmitarbeiter gleichermassen erfreuten. Als Dankeschön bekamen alle ein Schokibrötli aus der Spitalküche. Wir bedanken uns für den herzlichen Empfang und die Mitorganisation bei den verantwortlichen Mitarbeitern, ebenso bei der EMW für den heissen Punsch, der uns wunderbar aufwärmte.

Schulhausausflug Höriberg

 

 

1. Schultag 2016

weiterlesen

Am 22. August war es wieder soweit:  60 Erstklässler/innen erlebten im Lindenhof ihren ersten Schultag. Vor der Turnhalle standen zwei „Züge“ bereit. Als alle Kinder eingestiegen waren, ging es los über die Pausenplatzhügel, angeführt von Herrn von Känel und Herrn von Euw. Das Lindenhoflied, gesungen von den Kindergärten und 2.- 6. Klassen, begleitete sie dabei.  Am Bahnhof vor dem Schulhauseingang erwartete die 1. Klässler ein Spalier mit bunt gestalteten Bögen. Bevor der Zug durch den Tunnel fuhr, begrüsste der Schulleiter Daniel von Känel die neuen 1.Klässler/innen und ihre Eltern.  Nochmals begleitet von Gesang traten die Lokführer anschliessend mit den "Zügen" im Schulhaus ein, wo den Kindern zur Begrüssung ein Lindenhof-Bleistift überreicht wurde.  Nach dem Empfang der Jüngsten wurden im Trakt Ost auch die Viertklässlerinnen und Viertklässler von den älteren Mittelstufenklassen mit einem Blumenspalier begrüsst. Allen neuen Kindern im Lindenhof nochmals ein herzliches Willkommen! Wir wünschen euch einen guten Start ins Schuljahr!   

Espadrilles Ausstellung

Von den Frühlingsferien bis zu den Sommerferien haben die beiden 6. Klassen vom Schulhaus Lindenhof in der Handarbeit Espadrilles gestaltet.

weitelesen


Diese einfachen Stoffsommerschuhe wurden von A-Z selber gemacht, ausser der Sohle, welche gekauft wurde.
Die Kinder entwarfen zuerst Ihre Schuhe und passten anschliessend ihr Schnittmuster ihren Füssen an. Dann wurde Stoff oder Leder zugeschnitten und verziert. Dabei druckten, filzten, stanzten oder nähten die Kinder und es entstanden einzigartige und persönliche kleine Kunstwerke. Die Kinder brauchten dabei Durchhaltewille und Energie.
In der letzten Schulwoche stellten die beiden Handarbeitslehrerinnen die Schuhe im Dachstock des Schulhaus Lindenhof aus und alle Kinder vom Kindergarten bis zur 5. Klasse durften an einer Espadrilles Wahl teil nehmen. Für die Mädchen und die Jungs gab es je eine eigene Kategorie. 

In jeder Kategorie wurde die ersten drei mit den meisten Stimmen belohnt.
Es gewannen bei den Mädchen:

1.      Platz Aroa mit GC Signet
2.      Platz Kyra mit Schafschuh
3.      Platz Chiara mit Spitzenschuh

Bei den Jungs:

1.      Platz Alessio mit Schweizer Kreuz
2.      Platz Janis mit Monstersignet
3.      Platz Thomas mit Walzeichnung und Patchwork –Hinterteil            

Am Freitagmorgen fand die feierliche Preisverleihung in der Pausenhalle statt.

Traditionelles Fussballspiel der 6. Klässler gegen das Team Lindenhof

weiterlesen

Zum Abschluss des Schuljahres 2015/16 kam es einmal mehr zur traditionellen Begegnung zwischen der 6. Klasse und den Lehrpersonen. Bei nassen Terrainverhältnissen und vor erwartungsfroher Kulisse im ausverkauften Stadion Lindenhof liefen die beiden siegeshungrigen Teams auf dem Spielfeld ein. Das sachkundige Publikum begrüsste die Teams mit frenetischem Applaus. Die Partie wurde vom allseits bekannten Referee Andrew Marchionni umsichtig geleitet. Die 6. Klässler eröffneten nach 3 Minuten das Skore. Postwendend konnte Jonas Wittwer aber mit einem satten Schuss ausgleichen. Das Spiel wogte nun hin und her. Immer wieder legten die 6. Klässler vor und kurz darauf konnten die Lehrpersonen jeweils wieder ausgleichen. Das Blatt wendete sich allerdings nach der Pause und die LehrerInnen zogen 6:4 davon. Die 6. Klässler wehrten sich nun mit ungeheurem Druck gegen die sich abzeichnende Niederlage und konnten den Anschluss wieder herstellen. Der ausgezeichnete Schiedsrichter Marchionni konsultierte schon die Uhr, um das Spiel abzupfeifen, als ein letzter Angriff auf das Tor von Monika Hauser brandete. Und tatsächlich -  mit dem Schlusspfiff konnten die 6. Klässler glücklich ausgleichen. So musste das Elfmeterschiessen diese Partie entscheiden. Auch hier stand Fortuna den 6. Klässlern bei. Sie siegten im Penaltyschiessen 3:2. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Noël Bundi. Der Jubel war gross. Das Publikum - hochzufrieden mit diesem Hitchcock Finale -  applaudierte und zollte den beiden Teams grosse Anerkennung für das Gebotene.

Klassenlager Klasse Isejnoska

Die 6. Klasse von Frau Isejnoska verbringt die erste Schulwoche auf dem Hasliberg.
Wer wissen möchte, was sie alles erleben, kann das mit nur einem Klick.

zum Link

https://klalahohfluh.wordpress.com/

Die 6. Klässler des Lindenhofs sind unterwegs!

Wer mehr erfahren möchte, kann das nur mit einem Klick!

zu den Links

6. Klasse von Fr. Heiniger http://klassenlagerlindenhof.blogspot.ch 

6. Klasse von Fr. Spirig & Hr. Baumann  http://klalablog.wordpress.com

 

 

 

Sommerfest 2014

weiterlesen

Skilager Stoos

weiterlesen

Schulsilvester 2013

weiterlesen!

Projekttage im Naturschutzgebiet
Langgraben 2013


weiterlesen

Gewaltpräventions-
projekt Chili

weiterlesen

 

 

Klassenlager
der 6. Klassen
Braun und Müller
in Leukerbad

weiterlesen

1. Schultag 2013

weiterlesen

 

 

Sommerfest 2013

weiterlesen

Schulreise 4. Klasse Baumann/Spirig

weiterlesen

Sporttag 2013

weiterlesen

Projektwoche Kunst 2013

weiterlesen

Erzählabend
5. Februar 2013

weiterlesen

Adventsfenster
14. Dezember 2012

weiterlesen...

1. Schultag 2012/2013
Einweihung Lindoleo

weiterlesen